Gefälschte Figurenkombinationen


Bitte beachten: Diese alten Schlumpf-Seiten meiner Homepage sind auf dem Stand von 2004 und werden NICHT mehr upgedated.


 

Fälschungen mit Gegenständen, die zu anderen Figuren gehören

Auch eine öfters verwendete Methode relativ wertlose Schlümpfe gutgläubigen Sammlern teuer anzudrehen, ist ihnen einfach Gegenstände in die Hand zu geben, die von anderen Figuren oder Spielzeugen stammen.
Hier am Beispiel eines Sängerschlumpfes der "zum Zieharmonikaschlumpf umgebaut" wurde. Da wird dann einfach behauptet es wäre eine "sehr seltene Variante" oder eine "Testversion".

Auch ein Beispiel für eine Zubehörkombination die derzeit bei Ebay ihr Unwesen treibt (aufgedeckt von Kollege Karmaik): der Wandergeselle mit dem grünen Stab. Der Stab kommt vom Kater Tom oder diesem Ida Bohatta Bär von Bully. Sowas wird meist unter dem Titel "Flohmarktfund" verkauft.

Die Aussage dass jemand die Schlümpfe am FLOHMARKT gefunden hat, oder die dass er/sie überhaupt nichts von Schlümpfen versteht (also das "klassische Blödstellen"), gehören sowieso zu den Standardphrasen von Fälschungsverkäufern. Wenn man das liest oder hört sollte man schon mal sehr vorsichtig werden !!!

Ich kann hier nur raten, kauft Euch den Schlumpfkatalog von Smörfers Ausgabe 2000. Dort sind nahezu alle Schlümpfe die es wirklich gibt enthalten. Was hier nicht drin ist, ist höchstwahrscheinlich eine Fälschung.

Den Katalog von KMS 2002 und auch den neuesten Smörfers Katalog IV von 2003 kann ich in diesem Punkt leider nicht empfehlen, denn bei einigen Varianten, die in diesen neueren Katalogen aufgeführt sind, ist die Echtheit ziemlich umstritten. Der oben erwähnte Wanderer mit grünem Stab, ist z.B. im neuen Smörfers auch enthalten. Leider ohne irgend eine Angabe, woher der grüne Stab wirklich kommt ...

Ein weiteres Beispiel dafür:

Bei diesem Schlumpf wurde einfach ein unbedrucktes Pakt des OMO-Werbeschlumpfes und ein Have a Heart Herz zusammengeklebt. Solche Einzelteile (Produktionsreste von Schleich) werden oft am Sammlermarkt in grösseren Mengen gehandelt.

Es ist zwar nicht bewiesen, dass das eine Fälschung ist, aber diese Kombination ist nach Ansicht sehr vieler Sammler einfach so abwegig und hässlich. Dass es beim besten Willen kein Original sein kann. Sowas würde IMPS doch nie lizensieren.

Wenn dann noch der Preis in den Katalogen mit 75 bzw. 90 Euro angegeben werden und die Autoren der Kataloge diesen Schlumpf im eigenen Verkaufsprogramm haben, dann kann man sich natürlich auch seinen Teil dazu denken ...

Beim alten Smörfers Katalog 2000 kann man schon eher davon ausgehen, dass alles was dort enthalten ist (und nicht unter den "Plagiaten" aufgeführt ist), wahrscheinlich echt ist. Aber eine Garantie darauf hat man dennoch nicht. Denn die Autoren der Preiskataloge bekommen auch keine direkten Informationen von Schleich und sind logischerweise auch gar nicht daran interessiert, potentielle Handelsware als Fälschung zu deklarieren.

SCCI Schlümpfe

Es gibt bei Schlümpfen auch so einige "Spezialbereiche" wo meiner Meinung nach der Sammlerwahn schon etwas in's Skurrile abdriftet.

Die SCCI Schlümpfe sind so ein Beispiel dafür. Diese wurden in den 80er Jahren von Schleich im Auftrag eines amerikanischen Schlumpfclubs in sehr kleiner Auflage hergestellt. (Die genaue Geschichte dazu gibt's bei Mushroom Village).

Hier hat Schleich nichts anderes gemacht als Tierfiguren aus ihrer Tierfiguren Miniserie bestehenden Schlumpffiguren in die Hand geklebt.

Um die "Echtheit" so eines von Schleich zusammengeklebten Schlumpfes zu bestätigen hat der Amerikanische Schlumpfsammlerklub SCCI Zertifikate ausgegeben, die die Echtheit bestätigen. Nachdem die Auflage so klein war werden diese "echten" Schlümpfe mit Zertifikat inzwischen um bis zu 300 Euro gehandelt.

Aber: Z. B. den Elefant aus der Miniserie gibt es heute noch um ca. 50 Cent neu zu kaufen. Einen Gratulationsschlumpf bekommt man so um die 7 Euro herum. Dann noch etwas Klebstoff und man hat genau das selbe Teil das Schleich in den 80er Jahren zusammengeklebt hat. Aber: Hier werden "Hardcore Sammler" jetzt sagen, das ist eine ganz böse Fälschung, denn es ist nur echt wenn es einer jener Schlümpfe ist, die Schleich zusammengeklebt hat und es fehlt ja das Zertifikat ... naja ... Also man kann's auch übertreiben finde ich!


Weitere Beispiele für gefälschte Figurenkombinationen gibt's in unserem Kapitel: "Ätsch, reingelegt!"

< Zurück zur Fälschungs-Hauptseite <<


Bitte beachten: Diese alten Schlumpf-Seiten meiner Homepage sind auf dem Stand von 2004 und werden NICHT mehr upgedated.